Lesende Schule

Wir möchten Ihre Kinder für das Lesen begeistern

„An diesem letzten Nachmittag des Jahres war es schon ungewöhnlich früh stockdunkel geworden. Schwarze  Wolken hatten den Himmel verfinstert, und ein Schneesturm fegte seit Stunden durch den Toten Park…“ (aus: Der satanarchäolügenialkolhöllische Wunschpunsch von Michael Ende).

Uuuuuah, ist das spannend! Wie geht es wohl weiter? Kaum ein Kind kann sich dem „Zauber der Bücher“ entziehen. Mit großen Augen lauschen sie den Geschichten von Drachen, Prinzessinnen und tollkühnen Helden. Sie tauchen ab in das Reich der Fantasie. indem alles möglich ist.

Im Alltag unserer Kinder sehen sich Bücher allerdings einer harten Konkurrenz gegenüber: Fernsehen, Computerspiele, Nintendo DS… Wir Lehrer der Grundschule Loccumer Straße machen es uns zur Aufgabe, den Kindern die Faszination der Bücher zurückzubringen. Wir möchten sie für das Lesen begeistern, ihnen Bücher aller Art näher bringen.

Nicht erst seit der „Pisa-Studie“ wird den deutschen Schülerinnen und Schülern mangelnde Lesekompetenz bescheinigt. Diesem möchten wir entgegenwirken indem wir dem Thema Lesen einen hohen Stellenwert im Schulalltag einräumen. Durch kleine und große Projekte und Autorenlesungen soll den Kindern Spaß am Lesen vermittelt werden.

Zu unseren „Leseprojekten“ gehören:

  • Lesen und zuhören – eine Kooperation mit der Fachakademie Gesundheitswesen
  • Leseprojektwoche
  • Vorlesewoche
  • Antolin
  • Geschichtenhefte führen
  • Lesetagebücher führen
  • Lesenacht
  • Leseadventskalender
  • Vorlesewettbewerb
  • Lesewichtel
Leseprojekte

Um das Lesen fest im Alltag der Schüler zu verankern, bieten wir verschiedene Leseprojekte an. Hier stellen wir Ihnen einige Beispiele vor:

  • Leseprojektwoche: Eine Woche lang beschäftigt sich jede Klasse mit einem Buch und erstellt vielfältige und kreative Materialien zu dem jeweiligen Thema . Die Woche endet mit einem Lesefest und einer großen Ausstellung, in der die Ergebnisse der Woche präsentiert werden. Da wird auch aus jedem Lesemuffel ein Bücherwurm.
  • Vorlesewoche: Jeder Lehrer wählt ein Buch aus und liest eine Woche lang Schülern eine halbe Stunde in gemütlicher Atmosphäre vor. Die Schüler dürfen das Buch nach ihren Interessen wählen.
  • Antolin: Die 2. bis 4. Klassen gehen regelmäßig in den Computerraum um die Leseüberprüfung „Antolin“ durchzuführen. Jedes Kind hat einen eigenen Benutzernamen und Passwort. Zu Hause lesen sie ein Buch, loggen sich auf der Antolin-Seite ein und beantworten Fragen zum Buch. Für jede richtig beantwortete Fragen gibt es, je nach Schwierigkeitsgrad des Buches, eine bestimmte Anzahl von Punkten. Die Schüler müssen sowohl das Buch als auch die Fragen ganz genau lesen, um die Punkte zu ergattern.
  • Geschichtenheft: Die Kinder schreiben selbst ausgedachte Geschichten in ein dafür vorgesehenes Heft. Auf der einen Seite wird die Geschichte geschrieben, auf der anderen Seite malen die Kinder ein dazu passendes Bild. Anschließend können die Geschichtenhefte als kleine Ausstellung präsentiert werden und in die Klassenbücherei dienen sie Mitschülern als neues „Lesefutter“. Zugleich sind sie eine schöne Erinnerung an die Grundschulzeit.
  • Lesetagebuch: Zu verschiedenen Lektüren, die in der Klasse gelesen werden, erstellen die Kinder Lesetagebücher. Darin setzen sie sich schriftlich mit dem gelesenen auseinander, beantworten Fragen, schreiben selber Geschichten weiter und setzen sich mit dem  Gedanken und dem Handeln der Hauptpersonen auseinander.
  • Lesenacht: Regelmäßig finden in unserer Schule Lesenächte statt. Die Kinder kommen mit Luftmatratzen und Schlafsäcken in die Schule. Nach gemeinsamen Spielen machen sich die Kinder bettfein und kuscheln sich mit ihrem Lieblingsbuch in den Schlafsack. Das große Licht wird gelöscht und jedes Kind schmökert mit seiner Taschenlampe im Buch.Am Morgen beginnt der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück mit den Eltern
  • Lesen und zuhören – eine Kooperation mit der Fachakademie Gesundheitswesen. Angehende Logopäden besuchen unsere Schüler, lesen ihnen vor und spielen sprachbezogene Spiele mit ihnen. Eine Kooperation, von der jede Seite profitiert.
  • Leseadventskalender: Täglich verbergen sich kleine Leserätsel und interaktive Lesespiele hinter den Türchen, die von der Klasse als Gemeinschaft gelöst werden müssen.
  • Lesewettbewerb: Jedes Jahr messen sich die Schülerinnen und Schüler beim Lesewettbewerb. Dieser findet in Zusammenarbeit mit der Stadtteilbücherei Döhren statt. Aus jeder Klasse werden zunächst in einem Klassenentscheid zwei Kandidaten für den Wettbewerb ausgesucht. Am Tag des Wettbewerbes müssen nun die Leser ihr Können unter den strengen Ohren der Jury beweisen. Die Kandidaten müssen einen eingeübten Text ihrer Wahl vorlesen. Ab dem dritten Jahrgang wird ihre Leseleistung auch bei einem unbekannten Text geprüft. Für jeden Jahrgang wird anschließend ein Sieger gekürt. Der Sieger erhält zur Belohnung einen kleinen Preis. Die Siegerehrung findet im Rahmen der Abschiedsfeier am Schuljahrsende statt. 
  • Bücherausstellung: Die Stadtteilbücherei in Döhren stellt eine Woche lang neue Bücher aus. Die Kinder können ein bis zwei Schulstunde in den Büchern stöbern, Wunschzettel schreiben oder sich ein ruhiges Plätzchen zum Lesen suchen.

Lesementoren

Durch die Unterstützung einiger Eltern, Großeltern und dem Verein „Mentor e.V.“ können Schülerinnen und Schüler die Probleme beim Lesen haben gezielt gefördert werden. Sie kümmern sich um Kinder und sorgen in angenehmer ungezwungener Atmosphäre dafür, dass die Kinder wieder Freude am Lesen entwickeln.

Zwei unserer sympathischen Lesementoren:

 

Autorenlesung

Regelmäßig finden in unserer Schule Autorenlesungen statt, um die Kinder an neue Bücher heranzuführen und ihre „Leselust“ zu wecken. Die Kinder sind immer begeistert und lauschen gebannt den Vorträgen der Autoren.

Folgende Autoren hatten wir schon bei uns zu Gast:

  • Ingo Siegner
  • Sylvia Heinlein
  • Jens Rassmus
  • Insa Bauer
  • Frank Stieper
  • Wolfram Eicke
  • Maike Haberstock
  • Claudia Toll

Maike Haberstock zeichnet „ihren“ Anton.

Lesewichtel

Nicht nur das Lesen an sich, sondern auch das Vorlesen will gelernt sein. Wie spricht eine ängstliche Maus? Wie kann man nur mit der Stimme zeigen, dass es nun richtig spannend wird? All das können die Zweit-bis Viertklässler im zweiten Schulhalbjahr alle zwei Wochen den „Lesewichteln“ zeigen. Die „Lesewichtel“ sind die zukünftigen Schulkinder aus der Kindertagesstätte „Ratz- und Rübe“ und der Kindertagesstätte „Mattäi – Gemeinde“. In Kleingruppen werden ihnen Geschichten von den Schulkindern vorgelesen.

Die Vorschulkinder werden somit an das Lesen und Bücher im Allgemeinen herangeführt und zugleich üben die Schulkinder das betonte Vorlesen.

Kontakt

Grundschule Loccumer Straße
Loccumer Straße 27
30519 Hannover

Telefon: 0511 168-49108
Ganztag: 0176 97855100
E-Mail: GSLoccumerstrasse@Hannover-Stadt.de