Offene Ganztagsschule

Seit dem Schuljahr 2011/2012 ist unsere Schule eine offene Ganztagsschule. Dieses Konzept kommt besondern den Familien zugute, bei denen entweder beide Elternteile berufstätig sind, oder alleinerziehenden Müttern oder Vätern, da die Kinder bis maximal 17 Uhr in der Schule betreut werden können.

Der Turn-Klubb zu Hannover (TKH) wurde als Träger für die Ganztagsschule gewonnen. Als Ansprechpartner und Koordinatoren stehen Herr Zienert-Wrede und Herr Trimpe im Anbau vor Ort zur Verfügung oder telefonisch unter 0176 – 97 85 51 00.

Die Kernzeit der Ganztagsschule ist von 13 bis 16 Uhr. Es besteht aber auch die Möglichkeit die Frühbetreuung (ab 7 Uhr) oder die Spätbetreuung (bis 17 Uhr) zu nutzen.

Das Prinzip der offenen Ganztagsschule ist die Freiwilligkeit. Anders als bei einer gebundenen Ganztagsschule können die Eltern individuell entscheiden, für welche Tage sie ihr Kind anmelden. Sie können Ihr Kind von einem Tag bis zu fünf Tagen in der Woche an der Nachmittagsbetreuung teilnehmen lassen. Dazu gehören: Hausaufgabenhilfe, Mittagessen, diverse Freizeitangebote und Betreuung in den Zwischenzeiten. Alle Angebote sind kostenlos mit Ausnahme des Mittagessens. Dies kann seit dem Schuljahr 2016/17 in der Schule eingenommen werden. Die Eltern müssen sich beim Caterer „Maier-Menü“ anmelden und können dort das jeweilige Menü ihrer Kinder bestellen und zusammenstellen.

Ist ein Kind für ein Nachmittagsangebot angemeldet, nimmt es für diesen Tag automatisch an der offenen Ganztagsschule teil und geht es erst um 16 Uhr (bzw. mit Nutzung der Spätbetreuung bis 17 Uhr) nach Hause. Sie als Eltern können am besten entscheiden ob und in welchem Umfang das Ganztagsangebot in seiner Länge und Vielfalt für Ihr Kind in Frage kommt oder möglicherweise eine Überforderung darstellt und zum Beispiel ein Hortbesuch in seiner Überschaubarkeit die bessere Alternative ist.

Die Erstklässler nehmen noch nicht an den Angeboten teil, sondern werden separat betreut, um eine Eingewöhnung zu erleichtern.